Oberliga Nord

Oberliga Nord von 1945-1963

Der Hamburger SV dominierte die Oberliga Nord von Beginn an. Nachdem der HSV in den ersten Nachkriegsjahren zweimal jeweils Hamburger Meister und Britischer Zonenmeister wurde, folgte bereits 1948 der erste Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft. Dieser Titel ging in den 16 ausgespielten Meisterschaft 15 mal an den HSV.

Bei der Deutschen Meisterschaft benötigte der HSV etwas mehr Anlauf. Die ersten Jahre waren bereits in Vor- und Zwischenrunde Schluss, bevor 1951 erstmals die Endrunde erreicht wurde. Zum Finale reichte es allerdings nicht, genau wie in den Folgejahren 1952 und 53. 1954 war das einzige Jahr in dem der HSV in der Norddeutschen Meisterschaft nicht überzeugen konnte und am Ende sogar nur Zehnter wurde.

Bereits in den beiden nächsten Spielzeiten erreichte der HSV wieder die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, bevor 1957 erstmals der Sprung ins Endspiel gelang. Das Finale ging mit 1-4 gegen Borussia Dortmund verloren. Ein Jahr später erreichte der HSV wieder das Finale und verlor es erneut gegen den Westmeister, diesmal 0-3 gegen Schalke 04. Im Jahr darauf war die Hoffnung groß das Finale erneut zu erreichen, allerdings scheiterte der HSV in der Endrunde.

1960 war es dann soweit. Im Finale um die Deutsche Meisterschaft besiegte der HSV den 1.FC Köln mit 3-2 und feierte damit den ersten Titel nach 32 Jahren. In den drei Folgejahren wurde jeweils die Endrunde erreicht, allerdings konnte sich der HSV nicht mehr ins Finale spielen. Dafür gelang aber nach der Saison 1962/63 als Norddeutscher Meister die Qualifikation für die neu eingeführte Bundesliga, ebenfalls ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Übersicht über alle Titel zu Oberliga-Zeiten von 1945-1963

Norddeutscher Meister
1948, 1949, 1950, 1951, 1952, 1953, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963

Norddeutscher Pokalmeister
1953, 1956, 1957, 1959, 1960, 1963

Britischer Zonenmeister
1947, 1948

Hamburger Meister
1945, 1946