1919-1945, Fußball, Titel

Deutscher Meister 1922 (verzichtet)

Deutsche Meisterschaft 1922

In der Saison 1921/22 steht der H.S.V. im Finale um die Deutsche Meisterschaft. In zwei legendären Spielen gegen den 1. FC Nürnberg ist kein Sieger zu ermitteln.


1922 – Das Jahr ohne Meister

Endspiel 1922 HSV - 1.FC Nürnberg

„Der Kampf um die Deutsche Fußballmeisterschaft“. Selten passte ein Titel besser als in den Endspielen 1922. Aus heutiger Sicht ist es kaum noch vorstellbar, was die Spieler in den Finalspielen durchgemacht haben. Ebenso wenig vorstellbar sind die Entscheidungen, die zu einem, bis heute einmaligen Ergebnis, führten – einem Jahr ohne Deutschen Meister. Weiterlesen…


Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 18.06.1922 in Berlin

HAMBURGER SV – 1.FC Nürnberg 2-2 n.V.

Tore:
1-0 Hans Rave 19.
1-1 Heinrich Träg 20.
1-2 Luitpold Popp 30.
2-2 Hans Flohr 86.

Aufstellung:
Hans Martens, Ali Beier, Walter Schmerbach, Hans Flohr, Hans Krohn, Walter Kolzen, Asbjorn Halvorsen, Karl Schneider, Hans Rave, Tull Harder, Ludwig Breuel

Trainer:
A. W. Turner

Nach der regulären Spielzeit stand es 2-2, also gab es Verlängerung. In dieser passierte aber nicht viel, so dass beide Mannschaften sich einigten bis zur Entscheidung zu spielen. Wer das erste Tor schießt soll der neue Deutsche Meister sein. Nach rund 3 Stunden Spielzeit wurde das Spiel wegen Dunkelheit abgebrochen. Es sollte ein neues Endspiel geben.

2.Endspiel 06.08.1922 in Leipzig

HAMBURGER SV – 1.FC Nürnberg 1-1 n.V.

Tore:
0-1 Heinrich Träg 48.
1-1 Karl Schneider 69.

Aufstellung:
Hans Martens, Ali Beier, Rudi Agte, Hans Flohr, Hans Krohn, Walter Kolzen, Asbjorn Halvorsen, Karl Schneider, Hans Rave, Tull Harder, Ludwig Breuel

Trainer:
A. W. Turner

Nach 90 Minuten stand es 1-1, also gab es wieder Verlängerung. In der Verlängerung gab es erschöpfte und verletzte Spieler, so dass Nürnberg nur noch 7 Spieler auf dem Feld hatte. Da eine Mannschaft aber mindestens 8 Spieler auf dem Platz haben musste wurde das Spiel abgebrochen und der H.S.V. zum Deutschen Meister ausgerufen. Nürnberg wollte aber noch ein Spiel haben, was der H.S.V. ablehnte. So wurde dem H.S.V. der Titel am grünen Tisch zugesprochen unter der Voraussetzung, dass man auf den Titel verzichtet.

Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

ZwischenrundeHAMBURGER SV – Wacker München 4-0

4. Juni 1922 in Frankfurt

Tore:
1-0 Breuel (25.)
2-0 Breuel (40.)
3-0 Harder (62.)
4-0 Flohr (66., Elfmeter)

Aufstellung: Martens, Beier, Schmerbach, Krohn, Halvorsen, Flohr, Rave, Hartmann, Harder, Breuel, Kolzen

Durch diesen Erfolg steht der HSV das erste Mal im Finale um die Deutsche Meisterschaft und trifft dort auf den Titelverteidiger 1. FC Nürnberg, der sich mit 1-0 gegen Norden-Nordwest 98 Berlin durchsetzen konnte.

VorrundeHAMBURGER SV – Titania Stettin 5-0

21. Mai 1922 im Stadion an der Hohenluft (11.000 Zuschauer)

Tore:
1-0 Harder
2-0 Harder
3-0 Schneider
4-0 Breuel
5-0 Breuel

Aufstellung: Martens, Beier, Schmerbach, Flohr, Halvorsen, Krohn, Kolzen, Breuel, Harder, Schneider, van Been

Norddeutsche Meisterschaft

Der Hamburger SV wird 1921/22 zum zweiten Mal Norddeutscher Meister.

 VereinTorePunkteSpiel
1.HAMBURGER SV 17-610-2aus HSV Sicht
2.Holstein Kiel19-59-33-2
3.Eimsbüttel12-107-51-0
4.St. Georg 181611-145-71-3
5.Arminia Hannover13-204-85-1
6.ABTS Bremen11-184-84-0
7.BV Lübeck5-153-93-0

Spiele der Norddeutschen Meisterschaft:

1.2. April 1922Arminia Hannover – H.S.V.1-5
2.9 April 1922H.S.V. – St. Georg1-3
3.14. April 1922Lübeck – H.S.V.0-3
4.17. April 1922H.S.V. – ABTS Bremen4-0
5.7. Mai 1922H.S.V. – Holstein Kiel3-2
6.14. Mai 1922H.S.V. – Eimsbüttel1-0

Vor dem letzten Spieltag hatten Holstein Kiel, der H.S.V. (je 8-2 Punkte) und Eimsbüttel (7-3 Punkte) noch Chancen auf den Titel. Der H.S.V. setzte sich gegen Eimsbüttel 1-0 durch und profitierte vom gleichzeitigen 1-1 Unentschieden von Holstein Kiel gegen Lübeck. Somit konnte der H.S.V. zum zweiten Mal in Folge den Titel gewinnen.

Hamburger Meisterschaft

St. Georg 1816 wird Alsterkreismeister, Elbkreismeister wird Eimsbüttel. Der H.S.V. ist als Vorjahresmeister automatisch für die Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

1.St. Georg 181647-1623-5
2.Victoria27-1020-8
3.H.S.V.60-1519-9
4.Ottensen32-2818-10
5.St. Pauli Turnverein16-3410-18
6.Concordia24-519-19
7.Teutonia21-488-20
8.Normannia Harburg18-435-23

Spiele der Alsterkreismeisterschaft

1.11. September 1921H.S.V. – Normannia Harburg2-1
2.18. September 1921Teutonia – H.S.V.0-6
3.16. Oktober 1921Victoria – H.S.V.1-0
4.20. November 1921H.S.V. – Ottensen3-4
5.27. November 1921Concordia – H.S.V.3-2
6.18. Dezember 1921H.S.V. – Teutonia11-2
7.26. Dezember 1921H.S.V. – St. Georg1-1
8.15. Januar 1922H.S.V. – St. Pauli Turnverein7-0
9.22. Januar 1922H.S.V. – Victoria0-0
10.5. Februar 1922St. Pauli Turnverein – H.S.V.0-4
11.26. Februar 1922H.S.V. – Concordia9-1
12.12. März 1922St. Georg – H.S.V.1-1
13.19. März 1922Ottensen – H.S.V.1-7
14.verlegtNormannia Harburg – H.S.V.0-7

Das Einweihungsspiel des Bahrenfelder Stadions in Altona findet am 30. Oktober 1921 zwischen dem H.S.V. und Altona 93 statt. Vor 15.000 Zuschauern endet die Partie mit 1-1, wobei Adolf Jäger (Altona) den Sieg vergab, als er einen fragwürdigen Elfmeter kurz vor Schluss dem Hamburger Torwart Flohr sportlich fair zuschob. Zuvor hatten Rave für den H.S.V. und Gebhardt für Altona getroffen.

1 Kommentare

  1. Pingback: 1922 - Das Jahr ohne Fußball-Meister - Hamburger SV - HSV-history.de

Kommentare sind geschlossen.