1919-1945, Fußball

Deutsche Meisterschaft 1925/26

Obwohl die Nord-Meisterschaft 1925/26 an Holstein Kiel ging, war der HSV als Zweiter ebenfalls für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

Gegen den Westdeutschen Meister Duisburger SV wurde in Duisburg mit 3-1 gewonnen. In der Zwischenrunde wartete Fortuna Leipzig. Mit einer brillanten Leistung wurde die Fortuna mit 6-2 geschlagen. Die Tore erzielten auf dem Victoriasportplatz Tull Harder (3), Heini Ziegenspeck (2) und Hans Rave. Erstmals wurde dabei ein Fußballspiel direkt im Hörfunk übertragen.

Im Halbfinale war dann allerdings Endstation. In Leipzig wurde gegen die bestimmende Mannschaft der nächsten Jahre, Hertha BSC Berlin, mit 2-4 verloren. Leider wurde es wieder nichts mit dem Einzug ins Endspiel um die Deutsche.

Vorrunde:
HAMBURGER SV – Duisburger SV 3-1

Zwischenrunde:
HAMBURGER SV – Fortuna Leipzig 6-2

Halbfinale:
HAMBURGER SV – Hertha BSC Berlin 2-4

Norddeutsche Meisterschaft

Verein Tore Punkte Spiel
1. Holstein Kiel 15-3 7-1 1-1
2. HAMBURGER SV 11-6 6-2 aus HSV Sicht
3. Arminia Hannover 11-12 4-4 4-4
4. Hannoverscher SC 3-8 2-6 2-0
5. Altona 93 4-15 1-7 4-1

Hamburger Meisterschaft

Der HSV wird mit 72-12 Toren und 26-2 Punkten zum vierten Mal Alsterkreismeister und schlägt im Hamburger Endspiel den Elbkreismeister Altona 93 mit 5-4 und wird zum siebten Mal Groß-Hamburger-Meister.

Das Entscheidungsspiel zur Norddeutschen Meisterschaft gewinnt der HSV mit 5-1 gegen Kilia Kiel.

Norddeutscher Pokal

Vorrunde
HAMBURGER SV – Rothenburgsort 2-1
Zwischenrunde
HAMBURGER SV – Teutonia Kiel 8-1
Halbfinale
HAMBURGER SV – Harburger SV 7-1
Endspiel
HAMBURGER SV – Holstein Kiel 3-1

Damit wird der HSV zum ersten Mal Norddeutscher Pokalmeister!