1919-1945, Fußball

Deutsche Meisterschaft 1930/31

Der HSV wird 1930/31 zum achten Mal Norddeutscher Meister und nimmt an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teil. In der Vorrunde wurde in Oberschlesien vor 15.000 Zuschauern Beuthen 09 mit 2-0 geschlagen. In der Zwischenrunde spielte man im Altonaer Stadion gegen Eintracht Frankfurt. Die Eintracht wurde durch zwei Tore von Wollers mit 2-0 besiegt.

Im Halbfinale wartete mal wieder Hertha BSC Berlin. Der amtierende Meister aus Berlin kämpfte um den sechsten Finaleinzug in Folge (4 Niederlagen, 1 Sieg 1930). Das Spiel fand am 17.Mai 1931 in Leipzig statt. Zur Pause führte die Hertha schon mit 2-0. Dem HSV gelang durch Tore von Sommer und Wollers noch der Ausgleich. Es gab sogar noch mehrere große Chancen zum Siegtreffer. Aus der Verlängerung ging die Hertha als glücklicher Gewinner hervor und zog erneut ins Finale ein und wurde auch wieder Deutscher Meister.

Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

Vorrunde:
HAMBURGER SV – Beuthen 09 2-0

Zwischenrunde:
HAMBURGER SV – Eintracht Frankfurt 2-0

Halbfinale:
HAMBURGER SV – Hertha BSC Berlin 2-3 n.V.

Norddeutsche Meisterschaft

Verein Tore Punkte Spiel
1. HAMBURGER SV 16-2 6-0 aus HSV Sicht
2. Holstein Kiel 11-8 4-2 4-2
3. Arminia Hannover 5-12 2-4 6-0
4. Bremer SV 3-13 0-6 6-0

Die Vorrunde zur Norddeutschen Meisterschaft gewinnt der HSV mit 3-2 gegen Hildesheim 06. In der Zwischenrunde wird der Harburger SV mit 9-1 geschlagen.

Hamburger Meisterschaft

Mit 58-22 Toren und 27-9 Punkten wird der HSV 1930/31 wird zum elften Mal Groß-Hamburger-Meister.

Zum ersten Mal in der Geschichte des HSV spielte der HSV am Karfreitag 1931 in einem Freundschaftsspiel gegen den Wiener AC (0-2) im blauen Hemd mit schwarzen Hosen. In der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft spielte der HSV wieder in traditionellen Farben.