Fußball, Oberliga Nord

Oberliga Nord & Deutsche Meisterschaft 1958/59

Die Hoffnungen der Anhänger ein drittes Mal in Folge das Endspiel um die Deutsche zu erreichen, bekam schon nach dem ersten Spiel einen Dämpfer. Der HSV führte in Frankfurt vor 70.000 Zuschauern bereits durch zwei Tore von Krug gelaufen, doch die Mannschaft verlor noch mit 2-3. Doch nach dem 4-2 in Hamburg gegen Westfalia Herne, dem 2-0 in Berlin gegen Tasmania sowie dem 3-0 im Rückspiel in Hamburg war die Hoffnung der Anhänger wieder da.

Allerdings war Uwe im Spiel gegen Tasmania verletzt worden und musste im Spiel gegen Westfalia Herne zusehen. Der HSV verlor das Spiel in Dortmund noch nach einer 1-0-Führung mit 1-3. Im Parallelspiel lag Kickers Offenbach fünf Minuten vor Schluss überraschend mit 0-2 gegen Tasmania hinten. Durch zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen siegten die Kickers noch mit 3-2 und qualifizierten sich für das Endspiel.

Deutsche Meisterschaft Endrunde Gruppe 2

  Verein Tore Punkte Heim Auswärts
1. Kickers Offenbach 14-9 9-3 1-0 2-3
2. HAMBURGER SV 13-8 8-4 aus HSV Sicht
3. Westfalia Herne 8-13 4-8 4-2 1-3
4. Tasmania Berlin 6-11 3-9 3-0 2-0

Norddeutsche Meisterschaft 1958/59

  Verein Tore Punkte Heimspiel Auswärtsspiel
1. HAMBURGER SV 98-29 52-8 aus HSV Sicht
2. Werder Bremen 89-57 42-18 3-3 2-3
3. VfR Neumünster 47-39 36-24 2-0 1-2
4. VfL Osnabrück 61-49 35-25 3-1 1-1
5. E.Braunschweig 64-55 33-27 1-0 3-2
6. Hannover 96 45-41 32-28 7-2 1-2
7. FC St.Pauli 52-54 32-28 2-0 8-0
8. Altona 93 51-46 31-29 3-1 2-0
9. Bremerhaven 93 54-66 28-32 6-0 4-1
10. Holstein Kiel 57-54 27-33 2-1 4-3
11. Bergedorf 85 41-50 27-33 6-0 4-1
12. Concordia Hamburg 53-66 25-35 2-1 7-2
13. VfV Hildesheim 28-50 24-36 5-0 1-0
14. Phönix Lübeck 37-58 22-38 3-2 5-1
15. E.Nordhorn 34-72 18-42 3-0 3-0
16. VfL Wolfsburg 31-56 16-44 1-0 2-0

Der HSV war zum 21. Mal Norddeutscher Meister und Uwe Seeler wurde zum 2. Mal Deutscher Torschützenkönig mit 29 Toren.