Fußball, Oberliga Nord

Oberliga Nord & Deutsche Meisterschaft 1952/53

Am Anfang der Saison wurde der Vertrag mit HSV-Idol Heinz Spundflasche aufgelöst. Eine große Veränderung gab es im Tor. Grote und Globisch waren verletzt. Da kam die große Chance für den 17-jährigen Jugendspieler Horst Schnoor. Schnoor hinterließ einen guten Eindruck und wurde ab dieser Serie der Stammtorhüter des HSV.

Deutsche Meisterschaft Endrunde Gruppe 2

  Verein Tore Punkte Heim Auswärts
1. VfB Stuttgart 16-6 10-2 1-2 1-2
2. Borussia Dortmund 17-7 10-2 3-4 1-4
3. HAMBURGER SV 11-15 3-9 aus HSV Sicht
4. Union 06 Berlin 4-20 1-11 3-1 2-2

Norddeutsche Meisterschaft 1952/53

  Verein Tore Punkte Heimspiel Auswärtsspiel
1. HAMBURGER SV 78-57 43-17 aus HSV Sicht
2. Holstein Kiel 66-38 39-21 0-5 1-3
3. Werder Bremen 71-55 37-23 1-4 3-4
4. VfL Osnabrück 66-47 35-25 1-0 4-3
5. Göttingen 05 73-57 32-28 3-1 4-1
6. Altona 93 37-69 32-28 4-3 4-1
7. Hannover 96 52-53 30-30 3-3 3-3
8. Bremerhaven 93 50-60 29-31 4-0 3-2
9. FC St.Pauli 62-57 28-32 1-1 5-0
10. TV Eimsbüttel 59-62 28-32 2-1 2-1
11. VfB Lübeck 46-63 28-32 4-1 2-1
12. Arminia Hannover 51-62 27-33 2-2 0-3
13. Bremer SV 65-71 26-34 3-3 4-1
14. Harburger TB 47-71 24-36 4-2 5-3
15. Concordia Hamburg 47-62 23-37 1-1 2-1
16. Eintr. Osnabrück 54-76 19-41 4-3 0-0

Der HSV wurde zum 16. Mal Norddeutscher Meister!