1919-1945, Fußball, Titel

Deutscher Meister 1923

Endspiel HSV 1923

Der H.S.V. wird 1923 zum ersten Mal Deutscher Meister. Im Finale im Deutschen Stadion wird Union Oberschöneweide aus Berlin vor 60.000 Zuschauern mit 3-0 geschlagen. 

Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 10. Juni 1923 in Berlin

HAMBURGER SV – Union Oberschöneweide 3-0

Tore:
1-0 Tull Harder 34.
2-0 Ludwig Breuel 70.
3-0 Karl Schneider 90.

Aufstellung:
Hans Martens, Otto Carlsson, Ali Beier, Marcel Speyer, Hans Krohn, Walter Kolzen, Asbjorn Halvorsen, Ludwig Breuel, Karl Schneider, Hans Rave, Tull Harder

Trainer:
A. W. Turner

Deutsche Meisterschaft

Zwischenrunde27. Mai 1923H.S.V. – VfB Königsberg3-2 (1-1)

In der Zwischenrunde musste der H.S.V. in Stettin gegen den Vertreter aus Ostpreußen VfB Königsberg antreten. Glücklich siegte der favorisierte H.S.V. vor 7.000 Zuschauern mit 3-2. Der Siegtreffer fiel erst kurz vor Schluss durch ein Eigentor. Im zweiten Spiel siegte Union Oberschöneweide aus Berlin mit 2-1 gegen den Favoriten Spielvereinigung Fürth.

Vorrunde13. Mai 1923H.S.V. – Guts Muts Dresden2-0 (1-0)

In der Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft siegte der H.S.V. gegen Guts Muts Dresden mit 2-0. Vor 25.000 Zuschauern in Altona erzielte Harder beide Treffer.

Norddeutsche Meisterschaft

Der H.S.V. gewinnt zum dritten Mal die Norddeutsche Meisterschaft, die 1923 als K.O.-Runde ausgespielt wird. Im Finale besiegt der H.S.V. Holstein Kiel in Eimsbüttel durch zwei Tore von Schneider mit 2-0.

Vorrunde25. März 1923H.S.V. – Borussia Harburg3-1 (3-0)
Zwischenrunde8. April 1923H.S.V. – Eintracht Hannover4-1 (2-0)
Endrunde29. April 1923H.S.V. – Holstein Kiel2-0 (1-0)

Hamburger Meisterschaft

Der HSV wird mit 93-14 Toren und 26-2 Toren zum ersten Mal Alsterkreismeister, Elbkreismeister wird Union Altona. Der Groß-Hamburger-Meister wird nicht ausgespielt.

1.3. September 1922H.S.V. – St. Pauli4-0
2.10. September 1922H.S.V. – Sperber16-0
3.17. September 1922H.S.V. – St. Georg9-1
4.1. Oktober 1922Uhlenhorst-Hertha – H.S.V.2-11
5.22. Oktober 1922Concordia – H.S.V.0-8
6.29. Oktober 1922H.S.V. – Eimsbüttel4-1
7.3. Dezember 1922Victoria – H.S.V.4-1
8.14. Januar 1923H.S.V. – Victoria3-1
9.21. Januar 1923H.S.V. – Concordia5-0
10.28. Januar 1923Sperber – H.S.V.0-7
11.18. Februar 1923Eimsbüttel – H.S.V.1-5
12.25. Februar 1923St. Georg – H.S.V.2-5
13.4. März 1923H.S.V. – Uhlenhorst-Hertha10-1
14.18. März 1923St. Pauli – H.S.V.1-5

Mit nur einer Niederlage in 14 Ligaspielen und herausragenden 93 Toren wird der H.S.V. souverän Alterkreismeister. Das 16-0 gegen Sperber ist der bis dahin höchste Ligasieg überhaupt in Hamburg.

Am 15. Oktober 1922 spielt der H.S.V. bei der Tribüneneinweihung am Stadion Hoheluft. Vor 12.000 Zuschauern gewinnt der H.S.V. mit 2-1 gegen Gastgeber Victoria.

Ab 1922 setzt sich zunehmend die Bezeichnung „Rothosen“ durch.

Tiefpunkt der Saison ist die 0-10 Niederlage im Gesellschaftsspiel gegen die Spielvereinigung Fürth am 7. Januar 1923. Auch das Rückspiel in Hamburg verliert der H.S.V. am 30. März 1923 mit 2-3.